Home  I  Impressum  I  Sitemap  I  Datenschutzerklärung

Knochendichtemessung – wichtige Vorbeugung gegen Osteoporose

Die Knochendichtemessung in der Frühdiagnostik der Osteoporose ist seit dem 01.12.1999 aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen herausgenommen und wird somit nicht mehr bezahlt.

Die Medizinischen Fachgesellschaften halten diese Untersuchung allerdings weiterhin für unverzichtbar insbesondere bei:

  • Frauen jenseits der Wechseljahre
  • Allen Patientinnen und Patienten, die auf eine Cortison-Behandlung angewiesen sind.

Aus diesem Grunde bieten wir Ihnen die Knochendichtemessung auch weiterhin an, und zwar mit einem Ultraschallgerät (ohne Röntgenstrahlen!), einfach, schmerzfrei und absolut ungefährlich. Die Untersuchung kann jederzeit - auch während der Sprechstunde - kurzfristig durchgeführt werden.

Die Knochendichtemessung dient dazu:

  • eine Osteoporose rechtzeitig zu erkennen
  • den Behandlungserfolg zu überprüfen.

Ca. 4-6 Millionen Menschen leiden allein in Deutschland an einer Osteoporose, davon 80% Frauen. Das Risiko, einen Schenkelhals- oder einen Wirbelbruch zu erleiden, ist bei ihnen etwa 3-fach höher als bei Männern.

Die Kosten für diese Untersuchung betragen EUR 40,-

Fragen Sie unsere Mitarbeiterinnen oder uns.